Kosmetika


Seifen leicht selber machen

Fruchtige Orangenseife

Zutaten:
250g Kernseife
1-2 EL Olivenöl
ätherisches Bio-Orangenöl
ggf. Seifenfarbe

 

Die Zubereitung:
1.
Die Kernseife raspeln, zerkleinern, damit sie sich besser auflösen kann.

2. Nach und nach etwas Wasser hinzugeben und die Kernseife im Wasserbad schmelzen bis sich eine gelartige Masse bildet. Ihr müsst dabei sehr viel Geduld haben, es kann 2 Stunden dauern, bis sich die Kernseife soweit verflüssigt. Das Wasser hilft die Seife aufzulösen.
3. Wenn die Kernseife soweit verflüssigt wurde, gibst du 1-2El Olivenöl und 10-15 Tropfen des ätherischen Öls hinzu. Das Öl verleiht deiner Seife einen angenehmen Duft.
4. Noch einmal alles gut durchmischen und dann ab in die Formen geben.
5. Die Seife muss nun trocknen und dann reifen.

 

Fazit:
Wenn man das nur einmal ausprobieren möchte oder wenige Stücken zum Verschenken möchte, sollte man definitiv weniger Kernseife nehmen.
Auf dem Bild erkennt ihr, wie viele Stücke bei mir bei 250g Kernseife heraus gekommen sind. 

Die Muster, die ihr sehen könnt, sind dadurch entstanden, das ich vorher in die Form noch gemahlene Orangenschalen oder Blüten gemacht habe.

 

Diese Methode eignet sich auf jeden Fall für jeden, der gerne mal einfach selbst Seife machen möchte, ohne die Seife komplett selbst zu machen. 


Scrub Seife

Die Zutaten: 

100g Seife

50g Kokosfett

150g Zucker

ätherisches Öl

 

Die Zubereitung: 

 

Seife und Kokosfett über dem Wasserbad schmelzen. (Kernseife braucht lange, um zu schmelzen)

Wenn daraus eine gelartige Masse geworden ist, nehmt den Topf vom Herd und gebt zügig den Zucker und das ätherische Öl hinzu und gebt das Gemisch dann in eure Form. 

Das Gemisch fängt schnell an hart zu werden, daher arbeitet zügig, wenn ihr es vom Herd genommen habt. 


Lavendel Duschgel

Die Zutaten:
2TL Olivenöl
10g geraspelte Kernseife
200ml Lavendeltee
10 Tropfen ätherisches Lavendelöl


Die Zubereitung:
Die Seife mit dem Tee in einen Topf geben und auf dem Herd unter ständigen Rühren erhitzen. Bei mittlerer Hitze so lange rühren, bis sich die Seife aufgelöst hat. Das dauert etwas bei Kernseife.
Nun das Olivenöl und das Lavendelöl gut einrühren.
Nun einige Stunden stehen lassen, nochmals kräftig umrühren und falls nötig die Konsistenz anpassen.

Konsistenz anpassen:
Ist das Duschgel zu fest, etwas heißes Wasser hinzugeben.
Ist es zu flüssig, noch etwas Seife darin auflösen.

 

Fazit: Es sieht zwar nicht sonderlich gut aus, aber es riecht tatsächlich echt schön
Mein Duschgel hätte tatsächlich noch etwas mehr Wasser vertragen können. Es ist doch sehr fest geworden, lässt sich trotzdem recht gut verteilen unter der Dusche.

Das Rezept geht natürlich auch mit anderem Tee und Öl - ich habe Duschgel aus japanischem Kirschblütentee gemacht - riecht verdammt lecker - auch wenn es nicht so aussieht.


Lavendel Badesalz

Die Zutaten:
Totes Meer Badesalz
Lebensmittelfarbe
ätherisches Öl Lavendel
getrocknetes Lavendel

 

Die Zubereitung:
Nehmt so viel Badesalz wie in euer Gefäß passt.
Mit ein wenig Lebensmittelfarbe könnt ihr als erstes euer Salz einfärben.
Als nächstes kommt das getrocknete Lavendel und das ätherische Öl dazu.

Alles gut durch mischen und in euer Gefäß füllen.

Für den getrockneten Lavendel habe ich übrigens einfach Tee genommen.


Duschjellys

Zutaten:

1 Päckchen AgarAgar
100-150 ml heißes Wasser
1Tl Salz
Duschgel

 

Die Zubereitung:
1. Verrührt das AgarAgar und das Salz mit dem heißen Wasser bis sich alles aufgelöst hat. (Mein Tipp, da mein Jelly nicht wirklich fest geworden ist - kocht das Wasser mit dem AgarAgar tatsächlich auf und lasst es wie auf der Verpackung angegeben 2 Min köcheln, dann wird das AgarAgar auch richtig fest)

2. Nun das Duschgel hinzugeben und weiter rühren.

3. Ihr könnt die Jellys auch mit Lebensmittelfarbe und Glitzer einfärben.

4. Die Dusch Jellys füllt ihr nun in Silikonformen und wartet bis sie fest werden.


Lipbalm

Zutaten:

20g Kokosöl
20g Sheabutter
20g Bienenwachs
Duftöl
optional: Reste eines alten Lippenstifts ( 1/2 TL) zum einfärben

 

Die Zubereitung:
1. Schmelzt das Kokosfett mit der Sheabutter und dem Bienenwachs im Wasserbad.
2. Sobald die Fette flüssig sind, gebt ihr den Lippenstift-Rest und das Duftöl hinzu und verrührt alles gut.
3. Jetzt könnt ihr das fertige Produkt in eure Tiegel/Behältnisse füllen.

 

Fazit: Leider ist mein Lipbalm ziemlich fest geworden, aber ansonsten sehr gut.


Zucker-Zitronen-Peeling

Die Zutaten: 

60g Kokosöl

250g Zucker

2-3 El geriebene Zitronenschale

10 Tropfen Zitronenaroma

 

Die Zubereitung: 

Das Kokosöl schmelzen und dann die restlichen Zutaten hinzugeben. 

 

Fazit: Es riecht super und ist unser absoluter Favorit an selbst gemachten Peelings, wir nutzen hier fast nur noch Zuckerpeelings. 

Orangen Variante: 

Für ein bisschen Abwechslung im Badezimmer habe ich das Zucker-Zitronen-Peeling einfach mit Orange abgewandelt. 

Anstatt Zitronenschalen und Zitronenaroma, einfach Orangenschalen und Orangenduftöl verwenden. 
Außerdem ist in dieser Variante zusätzlich noch ein wenig Mandelöl enthalten.


Kaffee-Peeling

Zutaten:

50g Sheabutter
50g Bienenwachs
50g Mandelöl
Kaffee(bohnen)

 

Die Zubereitung:
Alles zusammen erhitzen und wenn es zusammen flüssig ist, Kaffe hinzugeben und dann in Förmchen gießen und hart werden lassen. 

 

Fazit: Die Peeling-Formen sehen zwar sehr schön aus, wenn sie frisch fertig sind, aber konnten uns vom Gebrauch nicht überzeugen. 

Das Peeling fühlt sich bei Benutzung sehr wächsrig an und konnte deswegen nicht begeistern. 

 

 


Kaffee-Peeling 2

Zutaten: 

4 EL Kaffeesatz

3EL Öl

 

Zubereitung: Beides vermischen.

 

Fazit: Es ist ein sehr schnell gemachtes Peeling und nach nicht mal 5 Minuten hat man schon das fertige Produkt. 

Es riecht logischerweise unglaublich stark nach Kaffee, ist daher auch nur etwas für Menschen, die den Geruch von Kaffee mögen (ich selbst bin kein Kaffeemensch und habe das Peeling nur für meinen Freund gemacht) 

Er findet das Peeling besser als das erste Kaffeepeeling, aber er findet den Kaffeegeruch beim Duschen schon sehr stark (sein Tipp Zitrone dazu mischen) und es ist ein sehr hartes Peeling - im Sinne von sehr raues Peeling. So etwas mag man oder eben nicht. 


Meersalz-Peeling

Die Zutaten: 

totes Meersalz

4 EL Mandelöl

Duftöl

je nach Duft und Wunsch Blüten oder Kräuter

 

Die Zubereitung: 

Achtet darauf, dass das Salz nicht zu grob oder zu fein ist. Mischt dann alle Zutaten einfach zusammen. 

 

Fazit: Sieht vielleicht nicht so lecker aus, auf dem Bild sehr ihr eine Mischung mit Kamille, wirkt aber. Das tote Meersalz-Peeling war für einen guten Freund von mir, ich selbst habe es nicht getestet. Bei seiner Neurodermitis mag er die Anwendung mit totem Meersalz und ihm hat das Peeling in der Anwendung gefallen, nur ein anderes Duftöl muss beim nächsten Mal herhalten. Da der Duft, das einzige Manko an dem Ganzen war. 

 


Kommentare: 0